Brustverkleinerung in München bei Dr. med. Jürgen Schaff & Dr. med. Susanne Morath


Übergroße Brüste können die Lebensqualität erheblich einschränken und zu gesundheitlichen Schäden wie chronischen Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und Hautproblemen führen. Psychische Probleme entstehen bei einer zu großen Brust ebenso wie bei einer stark hängenden Brust.

Brust Operation

Haut- und Volumenüberschuss werden exakt angezeichnet. Über einen Schnitt um den Warzenvorhof sowie einen vertikalen Schnitt, von Vorhof zu Unterbrustfalte reichend und eventuell in der Unterbrustfalte selbst, wird die Brust verkleinert und neu geformt. Ein Teil des Hautüberschusses wird verwendet, um der neuen Brustform eine dauerhafte Stabilität im Sinne eines "inneren BHs" zu geben.

Bei einer reinen Bruststraffung wird das gleiche Vorgehen ohne die Entfernung von Brustdrüsengewebe angewendet. 

Die Operation dauert zwei bis drei Stunden und kann – je nach Wunsch - ambulant bei uns in der Praxis oder auch stationär mit uns im Rotkreuzklinikum München durchgeführt werden. Eine reine Bruststraffung kann auch ambulant in örtlicher Betäubung mit Dämmerschlaf erfolgen. 

Nach der Operation:

Wunddrainagen werden bei uns in der Regel nicht benötigt
Schmerzloses Kürzen des Fadenmaterials (selbstauflösend) nach 14 Tagen
Spezieller BH für die Dauer von 6 Wochen
Körperliche Schonung für circa 4 Wochen
Alltagstätigkeiten nach wenigen Tagen