Korrektur der Ohren in München bei Dr. med. Jürgen Schaff & Dr. med. Susanne Morath: Abstehende Ohren / Segelohren / Verletzung am Ohr


Abstehende Ohren und unschöne Verformungen der Ohrmuschel sind eine häufig vorkommende Deformität. Sie können gerade bei Kindern aufgrund der oftmals daraus resultierenden Hänseleien zu schweren psychischen Schäden führen. Aber auch im Erwachsenenalter ist es möglich, dass bestehende Formveränderungen der Ohrmuschel, eventuell bedingt durch eine Veränderung der privaten oder beruflichen Situation, als störend und psychisch belastend empfunden werden.

Die Korrekturen können meistens durch einen Schnitt hinter der Ohrmuschel durchgeführt werden. Der Eingriff erfolgt ambulant mit örtlicher Betäubung. Bei Kleinkindern ist auch ein Dämmerschlaf oder eine Vollnarkose möglich.  

Nach dem Eingriff empfehlen wir zur Stabilisierung der neuen Ohrform das Tragen eines Stirnbandes für vier bis sechs Wochen.  

Ausgeleierte oder ausgerissene Ohrläppchen können durch kleine plastisch-chirurgische Eingriffe soweit korrigiert werden, dass die ursprüngliche Ohrläppchenform wiederhergestellt wird und auch weiterhin Ohrringe getragen werden können.